06.09.2019: (Presse) Spielfest in Torney

Daumen hoch für ein faszinierendes Spielefest in Torney

TORNEY. Torney, einer der jüngsten Stadtteile in Neuwied lud viele junge Familien ein, um mit den Kindern einen schönen Nachmittag mit einem abwechslungsreichen Spieleprogramm zu verbringen. Das städtische Kinder- und Jugendbüro hat ganze Arbeit geleistet, um ein so unterschiedliches Programm mit vielen Highlights für junge Familien mit ihren Kindern auf die Beine zu stellen.
Ein Höhepunkt waren es etwa zur gemütlichen Runde im Zelt bei Lagerfeuerromantik, Stockbrot und Gitarrenmusik zusammen zukommen. Dazu gab es ein ganz spezielles Angebot an selbsthergestelltem Apfelsaft und frischen Äpfeln.
Erste Hilfe üben
Ein genauso faszinierendes Thema bot sich im Zelt des Jugend DRK Niederbieber. Die Kinder konnten an einem Glücksrad drehen oder – was viel mehr Interesse weckte – an einer Rescue-Puppe erste Griffe der ersten Hilfe einüben.
Weitere Highlights, vor allem für die ganz Kleinen war die Hüpfburg, auf der nach Herzenslust getobt, gehüpft und gequietscht werden konnte. Es gab ganz unterschiedliche Möglichkeiten der Ballspiele bei denen das Werfen, Fangen und Treffen geübt werden konnte.
Genauso großer Beliebtheit erfreute sich der Slalomparcours, der mit kleinen Kiddi-Cars oder Tretrollern gemeistert werden konnte: Ein riesen Spaß für die jugendlichen Besucher. Im Bürgerhaus bot sich die Gelegenheit, um einfach gemütlich zusammen zusitzen oder an einem Probetischtennistraining teilzunehmen.
Schnelle Bälle
Alternativ konnte man mit viel Spaß die Reaktionen an der Tischtenniswerfmaschine testen, hier fanden viele Spaß am schnellen Spiel.
Auch für Abendteurer gab es ein tolles Programm. Die Mädels stürmten direkt zu den Pferden. „Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde“ – diese Erfahrung machten junge Mamas und Papas deren Kinder gar nicht mehr von den Pferden wegwollten.
Genauso spannend ist es aber auch auf Seilen zwischen den Bäumen zu balancieren und zu klettern. Alle Kinder, die hoch hinauswollen konnten erste Erfahrungen im Bauen und Erklimmen eines Turmes aus Cola-Kisten sammeln.
Auf Kisten klettern
Ganz sicher unter der Leitung von dem Erlebnispädagogen Karsten Schroeter konnten die Kinder bis zur Baumkrone klettern. Die Kinder testeten ganz individuell wie viele Kisten sie aufeinandersetzen und erklimmen konnten, bevor der Turm in sich zusammenbrach, wobei die Kinder gut gesichert sicher wieder auf dem Boden ankamen.
Diese Kletteraktion ließ viele Kinderherzen höherschlagen
und erfreute sich ganz besonderer Beliebtheit.
Ein in sich tolles Event, welches von dem Obstgut Müller, dem Heimat- und Verschönerungsverein, dem Torneyer Möhnenverein, dem Kindergarten, der evangelischen Menonnitengemeinde, den Alten Burschen, dem Tischtennisverein Torney / Engers und dem Sportbund Rheinland-Pfalz mit dem Projekt Integration durch Sport unterstützt wurde.
Die Erlöse dieses Kinderfests werden der Marienschule gespendet. „Von Kindern für Kinder“ ein tolles Motto der Kinder- und des Jugendbüros der Stadt Neuwied. Ein Daumen hoch für dieses schöne Event mit Spiel, Spaß und Sonnenschein für junge Familien.

 

 

Text und Fotos Sonia Weich
Neuwieder Stadtzeitung vom 06.09.2019