Möhnenverein

Es begann im Weltmeisterschaftsjahr 1954 im Cafè Roseneck.

Zehn Frauen trafen sich dort unter dem Motto „Frohsinn, Freude, Fröhlichkeit.

Schwerdonnerstag, der höchste Feiertag der Möhnen wurde zunächst abwechselnd in der „Siedlerschenke“ und „Torneyterasse“ gefeiert. Ab 1988 konnten die Auftritte mit Sketchen, Vorträgen, Tänzen und Musik auf der schönen großen Bühne im Bürgerhaus stattfinden.

Jeden 1. Dienstag im Monat treffen sich die Möhnen in der AT-Torney zur Besprechung und gemütlichen Beisammensein.

Weitere Aktionen sind Schwerdonnerstag, im April Heringsessen, im Sommer ein Grillfest und für Siedlerfest wird fleißig Kuchen gebacken und verkauft. Siedlerfest-Montag treffen wir uns zu einem ausgedehnten Frühschoppen.

Im September steht eine sehr beliebte Möhnen-Tour an.

Zu St. Martin wird Glühwein angeboten und beim „Weihnachtlichen Treff“ auf dem Berliner Platz sind wir auch vertreten.

Das Jahr lassen wir mit einer Weihnachtsfeier ausklingen.

Bis zum Jahr 2016 wurde jedes Jahr eine große Möhnensitzung an Schwerdonnerstag veranstaltet. Da von 23 Möhnen nur noch sehr, sehr wenige aktiv mitwirken können und der Nachwuchs fehlt, ist es uns zurzeit nicht mehr möglich eine solche Großveranstaltung durchzuführen.

Möglich und schön wäre es, wenn neue, junge und kreative Frauen mit Spaß an der Freud bereit wären, sich aktiv für die Veranstaltung einzusetzen.

Alle Möhnen würden sich darüber freuen.

Kontakt: Karin Zimmermann Telefon 02631/54844


Möhnen 1964 – 10 jähriges Jubiläum

 

Möhnen 2017

 


Updated: 11. März 2018 — 8:28
RN © 2018/1999 Frontier Theme